Triste Szenerien

Lisztstrasse

Die Franz-Liszt-Straße in Ehrenfeld

Triste Szenerien wie diese wollen wir durch mehr Grün in Straßen und auf Plätzen bald nicht mehr sehen.

Die Innenstadt und auch einige Sanierungsgebiete sind ja inzwischen recht ansehnlich. Aber auch in Randbezirken gilt: Straßen und Plätze konsequent begrünen!

Mehr findest du unter ‘Programm’.


Über den Eifelwall schrieb Elfi Priesterath in einem Firmenportrait am 12. April 2003 in der Kölnischen Rundschau:

“Eine Straße so trist wie graue Novembertage. Hier ist nichts los – abgesehen von den Autos, denen eine Ampel schnelles Weiterfahren verwehrt. An der Ecke dämmert eine ehemalige Kneipe vernachlässigt vor sich hin, gegenüber wartet ein Gebrauchtwagenhändler auf Kunden – nein, der Eifelwall in Köln hat nichts Verlockendes, nicht mal morbiden Charme. Wer würde hier schon irgendetwas erwarten?”

Stimmt! – Doch halt! – Auf dem Gelände Eifelwall 5 gibt ein kleines Paradies: “TempoRare ParaDies+Das Reich+T” – DEINE FREUNDE fordern den dauerhaften Erhalt dieses Geländes, hier gibt es auch tolle Fotos: flickr – Schaut es Euch an, kaum zu glauben, mitten in der Stadt! – Bis das Historische Archiv kommt?