Köln wird gemeinschaftlicher

In was für einer Gesellschaft möchten die Kölnerinnen und Kölner leben? Muss die wachsende Schere zwischen reichen und sozial benachteiligten Stadtteilen wirklich hingenommen werden? Was können wir alle dafür tun, dass diese Kluft nicht weiter aufreißt? Wir wollen die Diskussionen über Werte, über Gehälter und über eine gerechte Güterteilung in der Stadt anregen. Um diese Diskussion anzuregen, schlagen wir Köln als Modellstadt für die Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens vor.

Bei diesem Finanztransfermodell erhält jeder Bürger vom Staat ohne Gegenleistung ein Einkommen in einer Höhe, die existenzsichernd ist. Was er darüber hinaus erwirtschaften und auf welche Weise er das tun möchte, bleibt jedem Einzelnen selbst überlassen. Über die Höhe dieser Grundsicherung lässt sich sicher trefflich streiten. Auch bei der Finanzierung gehen die verschiedenen vorhandenen Modelle unterschiedliche Wege (siehe Wikipedia). DEINE FREUNDE wollen aber die Diskussion über das bedingungslose Grundeinkommen in den Rat der Stadt Köln tragen und dort für eine Umsetzung streiten.