Inhalt top – Verpackung flop: Flyer für barrierefreies Parken in Ehrenfeld

Der Start ins neue Jahr war durchaus ereignisreich – und ein verwechselter Druckauftrag sorgte für einigen Wirbel: Am 07.11.2016 hat die Bezirksvertretung Ehrenfeld einstimmig beschlossen, dass auf allen Gehwegen unverzüglich eine barrierefreie Mobilität zu gewährleisten ist. Dies ist ein großartiger und zukunftsweisender Beschluss, der einen Beitrag dazu leisten will, dass auch Menschen mit Mobilitätseinschränkung in Ehrenfeld am Verkehr gleichberechtig teilhaben können. Rollstuhlfahrer*innen, Sehbehinderte mit Langstöcken oder Führhund, Nutzer*innen von Rollatoren und Menschen mit Gehhilfen benötigen dafür eine Breite von 2 Metern auf dem Gehweg. Dies ist nachzulesen in zum Beispiel den entsprechenden Empfehlungen für Fußgänger*innen in Verkehrsanlagen.

Um über den Beschluss zu informieren, haben DEINE FREUNDE gemeinsam mit Ehrenfelder Bürgerinnen und Bürgern am 16.12.2016 einen öffentlichen, gut besuchten Stadt-Spaziergang durchgeführt. Dabei wurden entsprechende Informationsflyer verteilt. Dieser Flyer ist oben abgebildet. Ziel der Aktion war, innerhalb der Nachbarschaft in einen konstruktiven, offenen und FREUNDlichen Dialog zu treten.

Im Vorfeld der Aktion gab es verschiedene Flyer-Entwürfe, die im Vorbereitungsteam kursierten. Am 02. Januar tauchten Flyer auf, die über die Website der Stadt Köln veröffentlicht wurden. Es handelt sich um alternative Entwürfe, die von DEINE FREUNDE als Initiatoren der Aktion aus verschiedenen Gründen verworfen wurden. Aufgrund einer Verwechslung von Druckdateien wurden diese Flyer irrtümlich in den Druck gegeben. DEINE FREUNDE haben diese Fehldrucke zu keinem Zeitpunkt verteilt. Dieses Corpus Delicti findet Ihr hier. Wir haben zur Sicherheit diesmal dick „Entwurf“ über den Text gelegt… nicht, dass der Flyer noch einmal versehentlich gedruckt wird.

 

Heute Morgen haben wir uns direkt mit der Stadt und dem Ordnungsamt in Verbindung gesetzt und gemeldet, dass der Flyer aus unserer (Fehl-) Produktion stammt. DEINE FREUNDE hatten keinesfalls die Absicht vorzutäuschen, dass es sich um offizielle Hinweise der Stadt handelte.

Wichtig finden wir, über die Verpackung den goldrichtigen Inhalt nicht zu vergessen: Barrierefreie Mobilität auf den Gehwegen braucht mehr Platz. Der Beschluss der Bezirksvertretung Ehrenfeld ist zukunftsweisend für Köln – und wir wünschen uns, dass er zügig umgesetzt wird. Dass das wichtig ist, belegen diese Bilder exemplarisch: